newsletter banner

AUSGABE AUGUST 2017

#1


Die Macht der Räume

London im Oktober 1943. Als Folge der Zerstörung ihrer Sitzungsräume durch die deutsche Luftwaffe im Jahr 1941 debattierten die Parlamentarier des Unterhauses über die Frage: wieder aufbauen oder neu gestalten? Viele Politiker wünschten sich einen moderneren Versammlungsort in einem Halbrund. Nicht so Winston Churchill. Mit den Worten „First we shape our buildings; thereafter they shape us“ votierte er gegen eine Neugestaltung und setzte sich durch. Das Unterhaus wurde originalgetreu wieder aufgebaut. Heute spricht die Erkenntnis des ehemaligen britischen Premierministers dafür, mit der Arbeitsorganisation auch die Räume zu verändern.

Wenn Räume so mächtig sind, warum dann nicht die Zusammenarbeit mit der Einrichtung eines Raums beginnen? Die Rede ist von den New Work-Initiativen des Sozialen Netzwerks XING und des IBA sowie von ihrem ersten gemeinsamen Projekt, dem New Work Studio.

Seit 2012 beschäftigt sich die Hamburger Trendexpertin unter dem Titel New Work Order mit der Entwicklung der Arbeitswelt. Wir haben sie nach der Bedeutung von Räumen für die Umsetzung neuer Formen der Arbeit gefragt. Außerdem wollten wir wissen, welche Eindrücke sie von ihrem jüngsten Besuch im Silicon Valley mitgebracht hat.

Farben können die Wirkung von Räumen nachdrücklich verändern. Daher haben wir die Wahl des Farbtons Greenery zur Pantone-Farbe des Jahres 2017 zum Anlass genommen, einige Beispiele für deren Einsatz in Büroräumen zusammenzutragen.

Das vor Kurzem erschienene Buch mit dem Titel Space for Creative Thinking – Design Principles for Work and Learning Environments gibt Einblicke in die Arbeit von Arbeitsplatzgestaltern und Einrichtungsplanern. Autoren: Christine Kohlert & Scott Cooper. Herausgeber: Drees & Sommer AG. Verlag: Callwey.